Dieser Artikel wurde uns freundlicherweise von der folgenden Firma zur Verfügung gestellt. Die zur Verfügung gestellten Unterlagen, sind von SANTEC® auf ihre Verwendbarkeit im Internet geprüft, überarbeitet und optimiert worden.
Für den Inhalt der Seiten sowie die Korrektheit und Inhalte der Hyperlinks, sind ausschliesslich die Firmen selbst verantwortlich.
 
Brandenburger GFK-Inliner
lichthärtende nahtlose und muffenlose GFK1-Inliner zur Rohrsanierung
Logo
1.0 Allgemeines
Die Anzahl und der Umfang der mittlerweile durchgeführten Schadensbehebungen von Entwässerungsleitungen und -kanälen - insbesondere in der jüngsten Zeit - dokumentieren die Anstrengungen kommunaler sowie privater Kanalbetreiber, schadhafte Kanäle sukzessiv zu erneuern bzw. instandzusetzen. Die immer stärker werdende Umweltorientierung und die damit einhergehende verschärfte Gesetzgebung sowie wirtschaftliche Aspekte zwingen den Kanalbetreiber, sich der Instandsetzung verstärkt zuzuwenden.

Im Vergleich zur kompletten Rohrerneuerung in der herkömmlichen offenen Bauweise kommt den "grabenlosen Sanierungsverfahren" immer größer werdende Bedeutung zu. Nicht nur die wirtschaftlichen Gründe in Verbindung mit den direkten Baukosten sprechen für ein "Sanieren
statt Erneuern", sondern in immer stärkerem Maße auch die indirekten sozialen Kosten von Tiefbaumaßnahmen: Lärm, Schmutz und Verkehrschaos. Diese Aspekte überzeugen, eine umweltfreundliche, schnelle und einfache Kanalsanierung zu wählen.

Um die hohen Anforderungen, die an eine Rohrsanierung gestellt werden, erfüllen zu können, entwickelte die Firma Brandenburger ein innovatives GFK-Schlauchrelining-System. Es handelt sich hierbei um eine Entwicklung aus dem Hause Brandenburger (weltweit patentiert), das seit über 60 Jahren im Bereich Hochtechnologie-Werkstoffe tätig ist. Gefertigt werden die GFK-Inliner gemäß dem vom TÜV-CERT nach DIN EN ISO 9001 zertifizierten Qualitätsmanagementsystem.
2.0 Verfahrensbeschreibung
Der Brandenburger GFK-Inliner ist ein mit einem hochwertigen lichthärtenden Polyesterharz oder Vinylesterharz imprägnierter, nahtloser Glasfaserschlauch (GFK-Inliner).

Durch die werkseitig kontrollierte Harztränkung und den bereits bei der Produktion eingezogenen Innenfolienschlauch bedarf der GFK-Inliner keiner weiteren Behandlung auf der Baustelle. Er wird von Schacht zu Schacht in das zu sanierende Kanalrohr eingezogen und durch zwei Spezialpacker verschlossen. Um Beschädigungen an der Außenfolie beim Einziehvorgang zu vermeiden, wird eine sogenannte PE-Preliner Schutzfolie vorweg in das Rohr

1 GFK = Glasfaserverstärkter Kunststoff

eingezogen. Danach wird der Liner mit Druckluft aufgestellt, bis er sich an die Altrohrwand anpreßt, und anschließend mit einer fahrbaren UV-Strahlungsquelle ausgehärtet. Der Aushärteprozeß wird ständig mit Hilfe einer TV-Kamera und elektronischen Steuereinrichtungen überwacht. So entsteht ein nahtloses und verbindungsloses "Rohr im Rohr".

Die Innenfolie wird im Anschluß an die Aushärtung leicht aus dem GFK-Inliner entfernt. Die bestehenden Seitenzuläufe und Hausanschlüsse werden mit einem TV-überwachten Fräsroboter (Cutter) geöffnet. Der Kanal kann im Anschluß sofort wieder in Betrieb genommen werden.

3.0 Technische Eigenschaften
Der GFK-Inliner wird endlos und verlegefertig, innen und außen durch luft- und wasserdichte Spezialfolien geschützt, produziert. In eine UV-dichte, schwarze Folie verpackt wird er gegenüber auftreffendem UV-Licht (z. B. Sonnenlicht) vor dem vorzeitigen Aushärten geschützt, den autorisierten Fachfirmen zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung gestellt.
Die GFK-Inliner werden standardmäßig in Längen bis zu 200 m gefertigt. Darüber hinaus gehende Längen werden individuell abgestimmt. Zu den Einsatzmöglichkeiten zählen Kreisprofilrohre mit Nennweiten von DN 150 bis DN 1.000 ebenso wie Eiprofilrohre von DN 200/300 bis DN 800/1.200
3.1 GFK-Inliner-Aufbau: nahtlose Konstruktion
Aufbauschema Inliner
aufz1.gif (870 Byte) PA/PE-Außenfolien (seitlich verschweißt),
aufz1.gif (870 Byte) uniformer Spezial-Struktur-Glasfaser/-matten/-  komplex nahtlos gewickelt,
aufz1.gif (870 Byte) harzreiche Innenschicht für hohe Beständigkeit,
aufz1.gif (870 Byte) Innenfolien-Kalibrier- und Schutzschlauch (wird nach Aushärtung entfernt)
Kontakt:

Brandenburger Liner GmbH & Co.
Taubensuhlstr. 6
D-76829 Landau
Telefon 06341 - 510430
Fax 06341 - 5104-55
Internet www.brandenburger.de
  >> Hier geht es zum 2. Teil des Brandenburger Liners >>
   
  Empfehlen Sie unsere Seite weiter.

SANTEC® GmbH - Ingenieurbüro für Kanalsanierung, Kanaltechnik und Tiefbauplanung
Ludwig-Geiger-Straße 28 Buchenberg 87474 Tel.: 08378-7234 Fax: 08378-7231 E-Mail: rw@santec-gmbh.de URL: www.santec-gmbh.de

  l  Ende Brandenburger-Liner  l     Zurück zum Anfang      Sitemap   

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an den Webmaster.
Stand: 24. Oktober 2007